Monatsarchiv: Oktober 2013

Die Nächte begannen sich nicht mehr zu unterscheiden

Die Nächte begannen sich nicht mehr zu unterscheiden. Also musste ich etwas Neues wagen und dorthin gehen, wo es wehtut, nicht auf die Musik und die Crowd achten, mechanisch tanzen, nur mit den Bildern über der auf der Spreeflut noch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter artikel | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Delta5 (spätere Zukunftsvariation; Twilight Blues)

I In der Zukunft, spät, ein Abend, größere Welt auf dem Dorf, so sollte es immer sein. Die hellblutigen Glockentürme stürmen bis zum Ende. Aufgefallen sind die Stierrosse, die geglätteten Kacheln der Bahnhöfe. Erreicht, wenn noch nichts war, das Geländer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter einleitung, gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Delta5 (Zukunftsvariation I)

Die Frau: „Jede brennt ihr Haar herunter“; ein ständiger Belagerungszustand; wie die Gespräche, die Augen, das Gesicht, die Erzählungen abschrecken. Unterhalb der Säulengänge, in den Arkaden schluckt Sonne das Holz; Fetischzeit: Der neue Nachbar kommt, anstelle den Beitrag zu zahlen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter einleitung, gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Delta5 (Zukunftsvariation III)

In der City of Tears, der neuen Kolonie eigener Menschen herrscht fast schon peinliche Jungspundigkeit; Fasern promenieren auf dem Balkon, den Blick vom Wachsgeländer, kalter Wald und altes Meer; Aufbruch, Renaissance: tanzen im Land der gläsernen Hängebrücken selbstverständliche Artisten hinter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter einleitung, gedichte | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen